Grusswort aus der Gemeinde

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner

 

Das Mit- und Füreinander wurde in den letzten Wochen grossgeschrieben. Die letzten Monate waren für uns alle ungewohnt und fremd. Ich hoffe, Sie durften diese aufblühende Solidarität spüren und haben trotz schwierigen Zeiten auch schöne Momente erlebt. Für mich war es eine Zeit der Entschleunigung und der Neuorganisation, gespickt mit allen Facetten der verschiedensten Herausforderungen und vielen sehr schönen Erlebnissen und Begegnungen. Es freut mich, dass wir ganz dem Motto "Metenand – Förenand" füreinander da waren und dass auch ohne Jubiläumsfeier das Motto Teil von unserem Alltag war.

 

Gerne hätte ich mit Ihnen auf unser Jubiläum angestossen und unser Dorf in Festlaune erlebt! Auch wenn wir dieses Jahr unser Jubiläum nicht gebührend feiern können, können wir trotzdem stolz auf unsere 975-jährige Geschichte sein.

 

Blicken wir zurück und tauchen in unsere Vergangenheit ein, lernen wir miteinander aus unserer Geschichte von 975 Jahren und sammeln wir Erkenntnisse daraus, um sie mit auf den vor uns liegenden Weg zu nehmen.

 

Ein herzliches Dankeschön gebührt unserem OK unter der Leitung von Thomas Aldrian, das sich bis zum letzten Moment mit grossem Engagement für unser Fest eingesetzt hat – ihr hättest es grossartig gemacht!

 

Ganz dem Motto "Metenand – Förenand" wünsche ich mir, dass wir immer wieder aufs Neue innehalten, uns Zeit nehmen und Mut fassen, miteinander neue Schritte und Wege zu gehen, miteinander mit fast unbekannten Leuten Begegnungen zu wagen, miteinander über unsere eingeprägten Grenzen zu springen und uns miteinander zu freuen – füreinander da zu sein als Nachbarn, Freunde und Weggefährten.

 

Katrin Burgherr

Frau Gemeindeammann Reitnau